B-V-C-C

Mi., 06. Feb. 2019 | 19:00 Uhr
Gespräch

 

Tim Isfort wird bis 2024 der künstlerische Leiter des Moers Festivals sein. Auch die Finanzierung konnte bis 2023 gesichert werden. Wie geht es mit der „Moersifizierung“ in der Zukunft weiter und was hat sich Tim Isfort vorgenommen, wenn es auch 2019 heißt „Moers Festival goes Innenstadt“. Was Sie schon immer zum Festival wissen wollten und wo es hingegen soll; Tim Isfort steht Rede und Antwort. Sie sind herzlich eingeladen.

 

Isfort, der in Moers aufwuchs, studierte klassischen Kontrabass und E-Bass an der Folkwang Hochschule für Musik in Duisburg und am Konservatorium im niederländischen Arnheim. 1995 gründete er das bis zu 40-köpfige Tim-Isfort-Orchester, das mit wechselnden Gastmusikern (unter anderem Blixa Bargeld und Katharina Thalbach) eigenwillige Kombinationen aus Unterhaltungs-, Film-, Jazz- und Popmusik spielt. Sein Projekt Tim Isfort Super8, welches 2004 gegründet wurde, ist ein skurril besetztes Oktett, das Songs aus verschiedensten Sparten bearbeitet und interpretiert, mit deutschen Texten versieht und live zu Bildeinspielungen spielt. Die Texte stammen dabei meist von Gasttextern wie Tom Liwa, Christian Brückner und Eva Kurowski. Auch arbeitete er als Bassist für Gruppen wie The Dorf, Planet Alien Band, Franza & die lemonairs. Weiterhin schreibt Isfort Theatermusik (Schlosstheater Moers, Sommerblut Festival Köln, Theater Bremerhaven) und Filmmusik; auch arrangierte er für Einstürzende Neubauten, John Grant und Tom Liwa. Von 2009 bis Juni 2012 war Tim Isfort künstlerischer Leiter des Traumzeit-Festival. Seit 2017 ist er Leiter des moers festivals.

Mehr Infos / Moers Festival
Mehr Infos / Website